Ausgewählte Projekte

Lernt unsere Projekte der letzten Jahre kennen

Seit neun Jahren entwickeln wir frische Produkte fürs Web – für junge Startups, etablierte Web-Unternehmen und Konzerne.

Was können wir für Dich tun? Sprich uns an und wir finden es heraus.

ampido

Das Team von ampido bietet Autofahrern die Möglichkeit sich in Innenstädten die nervige Parkplatzsuche zu ersparen und private Stellplätze vorab zu reservieren. Stellplatzbesitzer können in den Zeiten, in denen sie ihn nicht brauchen ihren Parkplatz gewinnbringend weitervermieten.

Als ersten Teil unserer Zusammenarbeit haben wir für ampido ein Redesign des Web-Buchungsprozesses für Mobile- und Desktopnutzung konzipiert, gestaltet, umgesetzt und mit Benutzertests validiert. Wir freuen uns mal wieder mit einem Kölner Startup zusammenzuarbeiten und sie auch bei den nächsten Herausforderungen und in ihrem Wachstum zu unterstützen.

ILPT (I Love Personal Training)

Die ILPT App ist ein mobiler Fitnesscoach & -tracker als Teil der erfolgreichen Fitnessprogramme von Julian Zietlow aus Berlin (z.B. Das 10 Wochenprogramm und Size Zero). Die App existiert sowohl native für iOS und Android als auch fürs Web - alles aus einer Codebase geschrieben in Ember.js und Cordova. Die Initialentwicklung stammt von unseren Freunden 5apps und Next Market Labs, die wir 2015 bis 2016 tatkräftig unterstützt haben, z.B. bei der offline-first Funktionalität (realisiert mit remoteStorage und der Internationalisierung für weitere Märkte.

Skrill

Mit dem großartigen Team von Skrill, einem der größten Online-Payment-Provider, haben wir von Ende 2012 bis Mitte 2014 zahlreiche neue Web-Produkte für Privat- und Geschäftskunden entwickelt. Dabei waren wir an der Entwicklung des neuen Web-Frontends für Skrills Digital Wallet für Privatkunden beteiligt, am neuen Händlerportal zur Verwaltung von Kreditkarten-Transaktionen, sowie an der Entwicklung verschiedener neuer Integrationsmöglichkeiten für Kreditkartenzahlungen in eigene Web-Anwendungen. Neben der tatsächlichen Entwicklung der Anwendungen verantworteten wir vor allem auch die Produktplanung und -ausgestaltung, und konnten so all unsere Erfahrung und Leidenschaft für gute Produkte ins Projekt miteinbringen.

Makerist

Makerist ist eine Online-Handarbeitsschule aus Berlin, gegründet und geführt (u.a.) von Axel Heinz, mit dem wir bereits bei 9flats.com erfolgreich zusammengearbeitet hatten. Makerist ist ein klassisches Start-Up-Kickstarting-Projekt, so wie wir es lieben: Leidenschaftliche Gründer, die für das Thema brennen, mit solidem Geschäftsmodell und einem ungeheuer dynamischen Markt. Seit dem Projektbeginn Mitte 2013 ist Makerist bereits stark gewachsen und öffnet sich thematisch immer mehr in verschiedene Richtungen im Bereich DIY. Bis 2016 leiteten wir die technische Entwicklung der Anwendung und arbeiten heute weiterhin eng zusammen mit dem internern Entwickler-Team, welches wir mit aufgebaut haben.

Die Geschichte zum Projekt mit vielen Details und Hintergründen erzählen wir übrigens auch in unserer Makerist-Story.

BitPesa

BitPesa ist ein auf Bitcoin basierendes Remittance-Produkt für Kenia. Es erlaubt der kenianischen Diaspora, Bitcoin zu ihren Familien in Ost-Afrika zu schicken. Die Auszahlung erfolgt über Mobile-Money-Systeme wie das erfolgreiche m-pesa von Safaricom. Unser Team hat die Anwendung für BitPesa entwickelt und das Unternehmen bei der Integration der Partner beraten.

SEPAone

SEPAone ermöglicht es Online-Händlern, Lastschrift-Zahlungen anzubieten und übernimmt die für SEPA notwendige Mandatsverwaltung. Wir haben als Technologie-Partner die Konzeption und Umsetzung des Systems übernommen.

Eurovision Song Contest 2013

Zum Eurovision Song Contest 2013 in Malmö wurde erstmalig eine Mobile App angeboten, die News, Fotos und Videos rund um das Event zur Verfügung stellte. Während der verschiedenen Shows wechselte sie in einen Second Screen Mode und bot Live-Updates zu Teilnehmern, zu Songs und Voting-Ergebnissen. Als Software-Architekten haben wir in diesem Projekt einen Backend-Service entworfen und umgesetzt, der die Authentifizierung der Smartphone-Benutzer gegenüber den übrigen Systemkomponenten ermöglichte. Aufgrund des starken Event-Charakters des Projektes lag ein besonderer Fokus auf der Entwicklung einer reaktionsschnellen, ausfallsicheren Architektur, die auch hohen Peak-Lasten standhält.

9flats.com

Die von Stephan Uhrenbacher ins Leben gerufene Plattform für private Zimmervermittlung 9flats.com hat Railslove von Beginn an mitentworfen und entwickelt. In den ersten Jahren leitete unser Team die Entwicklung der Anwendung bis wir mit 9flats zusammen schließlich ein eigenes Entwickler-Team aufgebaut und uns im Sommer 2012 aus dem Projekt zurückgezogen haben.

HackFwd

HackFwd war eine deutsche pre-seed investment company initiiert durch Lars Hinrichs. Der von uns mitentwickelte Phase 2 Generator diente dazu die Online-Bewerbung neuer Startups zu unterstützen.

Payango

Mit dem Team von Payango, dem Anbieter für individualisierbare Prepaid-Kreditkarten, haben wir über einen langen Zeitraum zahlreiche Software-Lösungen entworfen – von der Entwicklung eines einfachen Kreditkarten-Shops als Minimum viable product bis hin zur Architektur und Implementierung einer zentralen Workflow-getriebenen Service-Infrastruktur, auf der zahlreiche von Payango betriebene White-Label-Systeme zur Kreditkartenbestellung aufsetzten.

DailyDeal

DailyDeal ist eine local deal company für den deutschen Markt. Zum Zeitpunkt als DailyDeal durch Google übernommen wurde haben wir das interne Entwicklungsteam zu verschiedenen Ruby-on-Rails-Themen gecoacht.

Splink App Deutsches Sportabzeichen

2013 hat das Deutsche Sportabzeichen sein 100-jähriges Jubiläum gefeiert und passend dazu haben wir ihm eine neue App spendiert! Zusammen mit einem Team des Deutschen Olympischen Sportbundes haben wir mit der Splink App Deutsches Sportabzeichen einen Ort im Web geschaffen, an dem sich Sportfreunde über das Sportabzeichen informieren können, sich zu gemeinsamen Trainings verabreden und schließlich auch ihre Leistungen erfassen können. Wie sportlich unser eigenes Team ist, das haben wir nach dem erfolgreichen Launch der App dann auch direkt selbst geprüft.

Avocado Store

Der Avocado Store aus Hamburg ist ein wachsender Online-Marktplatz für nachhaltige Produkte und wurde 2010 als deutsches Start-Up des Jahres ausgezeichnet. Von Mai 2011 bis August 2013 hatten wir die Entwicklung und den Betrieb von Avodado Store übernommen und dabei die bestehende Anwendung zu einer White-Label-Lösung weiterentwickelt.

moviepilot.com

Auf moviepilot.com tauschen sich Filmfans über News, Trailers und Facts zu neuen Filmen aus, lange bevor diese in die Kinos kommen. Zusammen mit unseren Freunden von 9elements haben wir im Sommer 2011 an einem Interaktionskonzept für einen Relaunch der Anwendung gearbeitet und im Anschluss die Neu-Entwicklung der Anwendung auf Basis von Backbone.js und Chaplin begleitet.